Kulturportrait: sagas.ensemble

Das sagas.ensemble ist ein freies, nicht subventioniertes Schauspiel-Ensemble, das vor knapp 20 Jahren von seinem künstlerischen Leiter Martin Mühleis in Stuttgart gegründet wurde.

Künstlerischer Leiter Martin Mühleis & Produktionsleitung Vera Löffler
(c) Stefan Nimmesgern

In seinen Bühnenarbeiten hat das Ensemble eine eigene Form entwickelt, eine „Architektur aus Sprache, Musik, Lichtdesign und Schauspiel“ wie der Berliner Tagesspiegel es nannte. Es gelingt ihm, Literatur für die Bühne zu adaptieren, ohne sie in Struktur, Rhythmus und Sprache zu verändern. Aus den literarischen Vorlagen entstehen auf diese Weise eigene Bühnenwerke, die den Zuschauenden zum Mitgestaltenden machen. Die reduzierten, kargen Erzählformen des Ensembles bewirken, dass ein wesentlicher Teil der Geschichte in der Phantasie des Betrachtenden entsteht. Diese Form zeigt, was möglich ist, um Literatur populär zu machen.

Musik spielt in den Inszenierungen des sagas-ensembles eine gewichtige Rolle. In der Regel werden für die einzelnen Stücke eigene Scores komponiert, die Komponisten Libor Síma und Christoph Dangelmaier sind seit Jahren feste Mitglieder. Die Musik wird grundsätzlich live gespielt und bespielt neben der Sprache eine eigenständige Erzählebene. Auf diese Weise bewegen sich die sagas-Stücke, je nach Genre, zwischen gesprochenen Balladen und musikalisch-literarischen Revuen.

 

Website: www.sagas.de

(1) Der erste Mensch nach Albert Camus (c) Christoph Helhake (2) Ein Mann im Schnee. Weihnachten mit Erich Kästner (c) Oliver Killig

Kulturportrait: Theater Einfach Riesig

Das Theater Einfach Riesig ist eine 1993 gegründete Theaterkompagnie die eigene Produktionen bundesweit und international aufführt.
Im Fokus ihrer künstlerischen Arbeit liegt die Verbindung von Theater und zirzensischen Disziplinen für open air Veranstaltungen zu Themen wie Scheitern, prekäres Leben aber auch unbändige Lebensfreude.

Projektleiterin Katrin Lachmund

Die letzte eigene Produktion für den öffentlichen Raum war das Stück „Die schönste Rose“. Mit zirzensischer Überhöhung in einer humorvollen märchenhaften Erzählweise wird sich des Themas Vergänglichkeit und Materialismus angenommen.
Das zweite Feld ihrer Arbeit sind eigene Produktionen für ein junges Publikum. In dieser Reihe ist zuletzt das Zaubertheaterstück für Grundschulkinder „ Herr Wunderlich und der Müll“ entstanden. Es zeigt auf unterhaltsame magische Weise den richtigen Umgang mit Müll und Recycling.
In dieser Förderreihe produziert das Theater Einfach Riesig die Veranstaltungsreihe: Varieté delivery service. Gute Unterhaltung, Clownerie und Varietèkunst werden auf einem Lasten Dreirad an Orte gebracht, wo sich Menschen in entspannter Atmosphäre aufhalten: auf Campingplätzen, in Schlossgärten, in Museumsgärten oder auch an einem alten Schleusenhäuschen am Main.

 

Website: www.einfach-riesig.com

(1) Handtsandakrobatik; (2) Theater für Kinder; (3) Katrin Lachmund und Christian Menzel; (4) Christian Menzel; (5) Theater für Kinder; (6) Straßentheater LulU

Kulturportrait: The American Drama Group Europe

The American Drama Group Europe ist das geistige Kind des gebürtigen Amerikaners, Grantly Marshall, der 1972 zum Besuch der Olympiade nach München kam. Die American Drama Group Europe wurde von Grantly Marschall 1978 gegründet in enger Zusammenarbeit mit der Universität München und ist inzwischen ein professionelles Theaterunternehmen und führt weltweit Theaterstücke vor allem von William Shakespeare auf.

Projektleiter Grantly Marshall © Alexander Bornschlegl

Unsere raison d ́être besteht darin, die Bereiche Unterhaltung, Bildung und Geschichte in einer Aufführung zu vereinen. Die Zuschauenden sollen sich über ihren Besuch bei uns freuen, gefesselt sein von der Inszenierung und sich aus ihrem Alltagsleben entrissen fühlen. Die Aufführungen sind in englischer oder französischer Sprache. Diese Werke werden in Schulen und in Volkshochschulen gelesen und als Teil des Unterrichts integriert. Durch Theaterbesuche werden die Schüler dann getestet, ob sie diese Werke verstehen und somit hoffentlich als zukünftige Besucher des Theaters gewonnen werden können. Die Aufführungen werden oft durch Workshops und Diskussionen mit den Schülern unterstützt.

Eines der Highlights der Saison ist die jährliche CASTLE TOUR durch viele europäischen Schlösser.
Es ist ein unvergessliches Erlebnis, unter dem Sternenhimmel eines Schlosshofes eine unserer Aufführungen von William Shakespeare zu genießen. Gleichzeitig wird Geschichte gelehrt, welche Bedeutung ein Schloss einst für das Leben der Menschen hatte. Welche Persönlichkeiten sind hier geboren worden, die die Geschichte des Landes oder gar die Welt beeinflusst haben? Um den Einfluss von Schlössern als Kulturträger zu verdeutlichen, wird eine Broschüre angeboten, auf der sämtliche Schlösser abgebildet sind.

Die Bedeutung von Schlössern als Grundstein der europäischen Geschichte wird damit hervorgehoben. CASTLE TOUR 2021/2022 HAMLET, OTHELLO sowie ANIMAL FARM werden von Live Kultur unterstützt.

Webseite: www.adg-europe.com

Grantly Marshall ist offenbar für das Theater geboren.
Seine 9 nachgewiesenen Urgroßonkel stammen von William Shakespeare ab, dessen Schwester Joan Hart seine Urgroßmutter ist.
Sein privates und sein Theaterleben lassen sich bei Herrn Grantly Marshall nicht trennen. Letzteres stützt sich auf folgende Grundsätze:

Man darf nie aufgeben.
Theater kann man überall spielen.
Theater und das Leben selbst müssen „ein Work in Progress“ bleiben. Man darf sich nie sicher fühlen und muss immer an der Kippe zwischen Erfolg und Misserfolg stehen.

Kulturportrait: SCENE5

Der Verein SCENE5 – Verein für Kultur und Mehr e.V. setzt sich seit 1998 für Kultur und ihre Freiräume ein und fungiert als Trägerverein für viele Projekte und Gruppen. Schwerpunkt ist ein internationales Netzwerk und eine starken Verankerung im Kiez zu verbinden. Die Verbindung von Kunst, Kultur und Alltag steht dabei im Vordergrund sowie der Wunsch Kunst und Kultur für alle zugänglich zu machen.

Projektleiterin Friederike Bérat

Seit 2012 veranstaltet der gemeinnützige Verein SCENE5 e.V. alle zwei Jahre unter der künstlerischen Leitung von Friederike Bérat und Claire Terrien in enger Zusammenarbeit mit dem Künstlerkollektiv Circus Charivari, die Circusbiennale: ein alternatives avangardistisches Festival für Kunst und Neuen Zirkus, was auf der Bühne viele Genre verbindet.

Webseite: www.circusbiennale.org

(1)-(3)  Circusbiennale