Kulturportrait: Morgenstern – Theater im Rathaus Friedenau

Das Morgenstern ist ein Theater für junges Publikum in Berlin. Gegründet wurde es von Pascale Senn Koch und Daniel Koch 1994. Es realisiert einen regelmäßigen Spielplan mit Inszenierungen für unterschiedliche Altersstufen. Und es macht Theater mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Es zeichnet sich durch eine  innovative, interkulturelle Projektarbeit aus und empfängt Besucher*innen von überall her.


Das Repertoire umfasst Bearbeitungen alter Sagen und Märchen, Klassiker der Weltliteratur, zeitgenössische Autor*innen und eigene Stückentwicklungen. Basierend auf dem Dialog mit dem jungen Publikum erkundet das Morgenstern eine Vielfalt an Themen von gesellschaftlicher Relevanz. Die Zusammenarbeit mit Autor*innen und die Entwicklung neuer Stoffe ist ein Schwerpunkt der Theaterarbeit.

Das Morgenstern besteht aus einem Team von Schauspieler*innen, Musiker*innen, Kunst- und Theaterpädagog*innen, Beleuchter*innen, einer Kostümbildnerin, einem Bühnenbildner, Dramaturg*innen, einem Regisseur sowie Mitarbeiter*innen in der Planung, Technik und Administration.
Mit vielen Künstler*innen besteht eine mehr als zehnjährige erfolgreiche Zusammenarbeit.

Die Spielstätte befindet sich im ehemaligen Rathaus Friedenau. Die denkmalgeschützten Räumlichkeiten wurden 2021 komplett saniert und mit einem modernen Traversensystem für Licht- und Tontechnik ausgestattet.

Mehr Infos: https://www.theater-morgenstern.de/
Fotos: Jörg Metzner & Axel Lauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.