Kulturportrait: Andrea Volk

Andrea Volk ist eine deutsche Kabarettistin, Fernseh-, Radio- und Buchautorin aus Köln.

Andrea Volk (c) Stefan Mager Fotografie

2005 gründete sie mit der Musikerin Nina Knecht das Comedy-Duo Volk und Knecht, 2012 spielte Frau Volk ihr erstes Solo „Volks-Belustigung.“ 10 Solo- und Duo-Programme und drei Bücher und Hörbücher später, ist Andrea heute thematisch spezialisiert auf den Arbeitsmarkt der Gegenwart & Zukunft. Ihr Solo „Feier-Abend – Büro und Bekloppte“ begeisterte allein 2018 Landauf- Landab geschätzt 15.000 Menschen. In den Alltagssituationen findet sich immer Platz für aktuelle gesellschaftliche und politische Themen, wobei Andrea auch Tabuthemen anspricht und übertrieben verkopfter Political Correctness die Tür weist. (Wo ein fetter Security-Mann steht und sagt: ‚Du kommst hier nicht rein.‘)

Das Weltunternehmen Volk ist gewachsen und beschäftigt mittlerweile zwei junge Frauen unterschiedlicher Kulturen sowie diverse Honorarkräfte. Andrea arbeitet auch mit guten Agenturen zusammen.

„Mahlzeit! Büro und Bekloppte“ erblickte das Kunstlicht der Theaterbühnen dann mitten in der Pandemie und wird daher jetzt dank Neustart Kultur komplett neu aufgesetzt. Ebenso ergeht es „Nur die Liege zählt“ – Andreas Urlaubsprogramm. Denn Vieles hat sich geändert seit 2020: Reiseziele heißen jetzt ‚Virusvariantengebiet‘ und Großbritannien ‚kleines gallisches Dorf‘.

Andrea erhielt mehrere Kabarettpreise u.a. 1.Platz Niedersächsischer Laubenpieper und 2. Platz und Publikumspreis Tuttlinger Krähe. Sie war zu Gast bei verschiedenen TV Formaten (Ladies-Night, Weiberfastnacht des HR, Kölner Treff, Volle Kanne, Frank Elsners Menschen der Woche, NDR und WDR Comedy-Formate) und textet Radiobeiträge u.a. für das Satireformat ‚Zugabe‘ des WDR.

Sie ist Mitglied der „Sisters of Comedy“, die Frauen im Theater sichtbarer machen und Frauen- und Mädchenprojekte finanziell unterstützen. Privat unterstützt Andrea seit Jahren eine madagassische Familie und damit das Dorf. Ihr Herz gehört dem Tierschutz, sie ist seit Jahrzehnten Botschafterin des Deutschen Tierschutzbundes, supportet Stadttauben-Projekte ebenso wie Tierschutzprojekte im In- und Ausland.

Webseite: www.andreavolk.com

 

Kulturportrait: foolpool GbR

foolpool“ sind vier Münchner Freunde, die seit 30 Jahren als Kulturschaffende unterwegs sind. Und das europaweit!
Mit hochwertigen Produktionen, energiegeladenen Shows und kreativen Performances bereichern sie Veranstaltungen unterschiedlichster Art mit ausgefallenen Ideen und kreativen Umsetzungen. Dabei mischen sie Chaotisches mit Coolem, Tierisches mit Artifiziellem, Bodenständiges mit Außerirdischem.

Maximilian Auerbach

Piko Patrik Leins

Seit Corona sind sie auch selbst als Veranstalter unterwegs, z.B. mit dem kommenden Projekt „Plan C“: Open-Air-Theater, Kultur vor der Haustüre, barrierefrei für jede:n von jung bis alt.

Webseite: www.foolpool.de

 

Kulturportrait: Dreifeuerherzen

Pia-Nereida Walczok, Drei-Feuerherz, schon als Kind sehr kreativ, entdeckte im Tango Argentino ihre Leidenschaft für Kunst und Ausdruck und es dauerte nicht lange, da kam das Element Feuer hinzu. Als darstellende Künstlerin ist sie im Bereich Performance und Kleinkunst seit 11 Jahren in ganz Deutschland unterwegs.

Drei-Feuerherz: Pia-Nereida Walczok

Christian Stiene, KlangFeuer, schon als Kind fasziniert von Licht und Effekten und mit einem guten Ohr für Musik und Klang gesegnet, begann 1995 seinen eigenen kreativen Weg als Licht-, Laser- und Tontechniker. Ab dem Jahr 2000 kamen noch Flammenkunst und Pyrotechnik hinzu.

KlangFeuer: Christian Stiene

2021 fanden sich die beiden dann zusammen. Mit ihrem ersten Programm „Feuer & Flamme – Flammenshow & Feuertanz“ merkten sie, dass in ihrer Zusammenarbeit ein besonderer Zauber wohnt. Ein weiteres Programm wurde ins Leben gerufen. Sie erschufen eine leuchtende, neue Welt. Eine Welt in Licht und Poesie. Eine Welt, wo noch Platz für Träume ist: Den LichtDreiKlang. Eine lyrische Lichterreise, eine poetische Lichtperformance. Angelehnt an Texte von Rainer Maria Rilke und anderen Lyrikern wird das Publikum während einer 30-minütigen Darbietung in eine Welt entführt, in der Schein und Wahrheit sich vermischen. Ein Spiel mit Licht im Schatten erschafft Illuminationen und lässt dem Publikum Raum zu erleben.

Webseite: www.dreifeuerherzen.de

 (1-4) Feuer & Flamme

Kulturportrait: Omnivolant

Omnivolant ist eine 2004 von Julia Knaust und Nils Wollschläger gegründete Compagnie, die eigene Produktionen bundesweit und international aufführt.
Das Hauptbeschäftigungsfeld sind interdisziplinäre Open-Air Produktionen, die unter anderem auf (Straßen-)Theaterfestivals gezeigt werden. Der künstlerische Ansatz liegt in der Verbindung von Theater und Circus, wobei auch spektakuläre Disziplinen wie das Fliegende Trapez mit Inhalten verknüpft werden.

Julia Knaust und Nils Wollschläger

Die jüngste eigene Produktion ist „Angst verdirbt den Charakter“, ein luftartistisches Solo mit vielen Worten, das sich sehr explizit gegen den Rechtsruck dieser Gesellschaft wendet.

Webseite: www.omnivolant.de

 (1) Fliegendes Trapez (2) Angst verdirbt den Charakter (3) minimal circus

Kulturportrait: Theatergruppe Assenheim

Die Theatergruppe Assenheim e.V. ist ein Zusammenschluss verschiedenster Menschen aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen, unterschiedlichen Alters und unterschiedlichster Begabung und Leidenschaft, die mit musikalischen Theaterprojekten, Konzerten und Workshops Jahr für Jahr Tausende Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Herzen Hessens begeistert.

Projektleitung: André Haedicke (c) Andrei Constantin

Sie veranstaltet 2022 in Zusammenarbeit mit „WIR MACHEN THEATER – Musiktheater und Kabarett auf Tour“ ein abwechslungsreiches Kleinkunstprogramm. Sie zeigt Projekte verschiedenster Couleur: vom heimeligen Freiluft-Kabarettabend unterm Apfelbaum, über genreübergreifende Straßenkunst zum anfassen, die kultige Radio Runde Neues Frankfurt – mit live Musik und Publikum, bis hin zur schmissigen 2-Personen-Operette ist alles dabei. (Klein-)Kunst at its best!

Webseite: www.tgass.de

Kulturportrait: Kulturimpuls

Kulturimpuls gGmbH wurde 2001 von Mitarbeiter:innen des Ringlokschuppens in Mülheim und dem Bahnhof Langendreer in Bochum gegründet. Zielsetzung ist es, auf gemeinnütziger Basis im Ruhrgebiet eine Struktur aufzubauen, in der Veranstaltungen mit prominenten Künstlerinnen und Künstlern vor allem in den Bereichen Kabarett und Comedy präsentiert werden.

 (1) Außer Rand und Band (2) Faisal Kawusi (3) Markus Krebs (4) Thorsten Sträter (c) Guido Schröder

Kulturportrait: Wolfs Bunte Bühne

WOLFS BUNTE BÜHNE“ ist das Label, unter dem Wolf-Dieter Gööck seine eher kleinkünstlerischen Aktivitäten zusammenfasst. Er ist ursprünglich diplomierter Opernsänger, der sich mit den Jahren das Feld der Regie erschlossen hat, und zwar hauptsächlich für Musik-, aber auch für Sprechtheater, sowohl in freien Gruppen als auch am etablierten Theater. Eine große Rolle spielt dabei seine Autorenschaft.

Wolf-Dieter Gööck

Parallel dazu erarbeitet er immer wieder kleinere, sehr individuelle Projekte an der Grenzfläche von Literatur und Musik, spielt in einer Band und tritt in performativen Projekten auf. Seit 2014 hat er Berührung mit dem Figurentheater, hat mehrmals Puppenregie geführt, die Ausstattung für ein Stadttheater-Stück übernommen und ist selbst mit mehreren Figurentheater-Solostücken unterwegs.

Webseite: www.wolfs-bunte-buehne.de

 (1) Advent, Advent, die Hexe brennt (2) Das Lied vom großen Rüpel (3) Take it or leave it (4) Wovon soll ich satt sein

Kulturportrait: Agentur Erlebnisraum

Die Agentur Erlebnisraum hat ihren Sitz in Saarbrücken und wurde im Jahr 2002 gegründet. Ein großer Schwerpunkt ihrer Arbeit ist das Durchführen öffentlicher Veranstaltungen verschiedenster Couleur mit kulturellem Schwerpunkt. Seit 2018 betreibt sie mit der Eventlocation „Zum Hirsch“ auch eine eigene Spielstätte, deren Schwerpunkt auf Kulturveranstaltungen wie Varietés, Konzerten und Lesungen liegt.

Projektleitung: Michael Hess und Oliver Kleinbauer

Die inzwischen 14 öffentlich aufgeführten Krimi-Stücke veranstaltet die Agentur in Kooperation mit unterschiedlichen gastronomischen Partner:innen in mehreren Bundesländern. In der Zeit vor der Coronapandemie waren dies über 130 Veranstaltungen in über 40 Spielstätten. Während der Pandemie sank die Zahl im Jahr 2021 auf nur noch 53 Veranstaltungen.

Alle Criminal Dinner zeichnen sich durch eine historischen oder auch literarischen Kontext aus, wie z.B. auch die geplante Produktion „Sherlock Holmes und der Teufelsfuß“, das mittlerweile vierte Kriminalstück, das im „Sherlock Holmes – Universum“ angesiedelt ist.

Ein wichtiger Schwerpunkt ist die Vielfältigkeit der Projekte, wobei die Agentur grundsätzlich selbst produziert, oft auch in Kooperation mit verschiedenen Künstler:innen.

Webseite Agentur: www.agentur-erlebnisraum.de

Webseite Criminal Dinner: www.criminal-dinner.de

 (1) Nackenbeißer (2) Shelbys Night (3) Sherlock Holmes und das Erbe der Baskervilles (4) Varieté Surprise Nuit

Kulturportrait: Compagnie Crelle

Kathrin Mlynek, Sabine Rieck und Christine Ritter, arbeiten seit über 30 Jahren in verschiedenen Produktionen und Zusammenhängen des Zeitgenössischen Zirkus. Sie waren Gründungsmitglieder des legendären Rockzirkus GOSH, waren im Ensemble vom Cirque Archaos, dem Teatro ZinZanni, in Produktionen des Chamäleon Varieté, im Cabaret Sauvage oder den Berliner Artistokraten. Dabei fühlen sie sich seit ihren Anfängen der humorvollen und freien Arbeitsweise des Cirque de Charactere verbunden.

 

Kathrin Mlynek

Als „Compagnie Crelle“ konzipieren, planen und veranstalten sie ihre Projekte deutschlandweit in Theatern wie z.B. im Tollhaus Karlsruhe, Pfefferbergtheater Berlin, Lindenpark Potsdam.

 (1-4) Polly und Dolly

Kulturportrait: Traumfabrik

Die Traumfabrik ist ein familiengeführtes Kultur-Unternehmen, das seit 1980 nun in zweiter Generation mit seinem Varieté-Theater auf Tournee geht und bei internationalen Sport-Eröffnungsfeiern oder auch der EXPO seinen kulturellen Beitrag geleistet hat. Ausgezeichnet mit diversen Kulturpreisen, u.a. auch als Kultur- und Kreativpilot Deutschland durch die Bundesregierung.

Nicole Pawelke und Ingo Pawelke

Die immer im Winter stattfindende Tournee in 8 Städten mit 40 Shows in Süddeutschland spricht jährlich über 30.000 Zuschauer:innen jeden Alters an und bietet daher ein kulturelles Familien-Erlebnis von Enkel bis Großeltern. Viele Familien gehen seit mehreren Generationen nach Weihnachten gemeinsam in die Traumfabrik. Wir inspirieren Menschen mit unserem Tanz, Theater, Akrobatik, Schwarzlicht-Theater mit ungewöhnlichen Perspektiven und Mitteln und bringen die Zuschauer:innen zum Staunen, Lachen und Träumen.

Webseite: www.traumfabrik.de